Christl Kapitel 1
02. August 2014

gelesen von Peter Mussbach in 13 Kapiteln

„Einsame Seelen sind klebrig“, murmelt sie, „die wird man so schnell nicht mehr los, wenn man sich einmal auf sie eingelassen hat, so denken doch die Leute.“

Christl Kapitel 2
09. August 2014

gelesen von Peter Mussbach in 13 Kapiteln

„Warum nur ist mein ehemaliger Körper eigentlich nicht hinter mir her?“, hat sie sich gefragt. „Das wäre doch für beide leichter: „Seele sucht Mensch ist pervers! Körper sucht Seele geht schon eher!“ Der muss doch auch das Gefühl haben, dass ihm etwas fehlt.

CHRISTL Kapitel 3
16. August 2014

gelesen von Peter Mussbach in 13 Kapiteln

„Wie wäre es mit einem Dirndl von Dolce & Gabbana, mein Herr, wir hätten da ein paar spritzige Nummern für Sie“,
sagt der Verkäufer augenzwinkernd und läuft aufgeregt durch die Kleiderständer vor ihr her wie ein besinnungsloser
Körper, der es dem anderen beweisen will.

CHRISTL Kapitel 4
23. August 2014

gelesen von Peter Mussbach in 13 Kapiteln

Wenn es stimmt, dass unser erlebtes Ichgefühl eine Schöpfung unserer Hirnfunktionen ist und dass sich unsere subjektive Wirklichkeit bald immer genauer manipulieren lässt, dann wirft das die Frage auf: Gibt es überhaupt so etwas wie eine Seele?

CHRISTL Kapitel 5
30. August 2014

gelesen von Peter Mussbach

Denn in Wahrheit ist an Hans SNOW PARADISE alles künstlich, und nichts natürlich. Ein artifizielles, sich in die Weiten des Hochgebirges verlierendes Winteridyll, das unter überdimensionierten, bis in schwindelerregende Höhen hinauf genial konstruierten Glaskuppeln perfekt geschützt, den Kunstwinter davor bewahren, von der brütenden Hitze draußen gefressen zu werden. „Genial“, ruft Christl, „ein veritables Winterparadies inmitten ausgedörrter Bergmassive, einfach genial!“

Christel Kapitel 6
06. September 2014

gelesen von Peter Mussbach

„Der will mich!“, denkt Christl. „Der will nicht nur das eine, was alle wollen. Der will mich, mit Haut und Haar, das sieht man!“

CHRISTL KAPITEL 7
13. September 2014

gelesen von Peter Mussbach

„Die Leute wollen Erfolgsformate, und die sind mein Metier“, ruft er ausgelassen und steuert seinen Porsche Cayenne elegant durch die S-Kurven hinunter der prickelnden Realität entgegen, ohne Hände am Steuer und praktisch nur mit seinen Gedanken. Christl glaubt nicht richtig zu sehen. Unterm Helm werden seine Hirnströme gemessen und als Kommandos an die Maschine weitergegeben, erklärt er. Der Chip macht’s möglich.

Christl Kapitel 8
20. September 2014

gelesen von Peter Mussbach

„Hoffentlich hat er sich nicht schon längst von mir entfremdet, der Körper. Oder ist schon viel zu geschwächt und nicht mehr so sicher auf den Beinen, um sich noch mal in Bewegung zu setzen. Oder, nicht auszudenken, ist schon eine halbe Seele, wie ich ein halber Körper.“

Christl Kapitel 9 / 1
27. September 2014

gelesen von Peter Mussbach in 13 Kapiteln

„Meinen Sie nicht, dass ich etwas fremd aussehe, Clara?“, fragt Christl die Maskenbildnerin. „Wie kommen Sie denn darauf, Amina?“, antwortet Clara professionell. „Sie sehen glänzend aus, und so schön ... wie ein lebendes Geheimnis, wirklich perfekt für die Show.“

Christl Kapitel 9 / 2
04. Oktober 2014

gelesen von Peter Mussbach in 13 Kapiteln

„Lassen Sie mich zum Abschied Goethe zitieren“, sagt Christl in die unerträgliche Stille hinein, und kann sich ihrer Tränen kaum erwehren."