Peter Mussbach
Christl
Novelle

Christl ist eine Seele von Mensch. Jeden, den sie trifft,  schließt sie sofort ins Herz. Sie liebt Menschen, vor allem Männer - was soll sie machen? Aber als einsame Seele hat sie schlechte Karten, denn Christl hat ihren Körper verloren. Wie und wann, das weiß sie nicht, sie kann sich nicht erinnern. „Wenigstens bin ich nicht seelenlos“, sagt sie sich tröstend, und muss weinen, was ihr aber nicht gelingen will, so ohne Körper.